Steuern in Raten bezhalen

Steuern in Raten bezhalen?

Zuerst die Steuererklärung ausfüllen, einreichen und dann die Steuerrechnung bezhalen. Doch in wie vielen Raten darf man die Rechnung bezahlen?
Die Anzahl Raten für die Steuereinzahlungen können von den Steuerzahlern nicht beliebig gewählt werden. Im Kanton Zürich zum Beispiel sind sie in Paragraf 50 der «Verordnung zum Steuergesetz» festgehalten. Dort sind der 30. Juni, 30. September und der 31. Dezember als Termine für Ratenzahlungen vorgesehen. In anderen Kantonen ist es nicht viel anders.
Wer tatsächlich ein Problem damit hat, die Steuern auf diese drei Termine hin fristgerecht zu bezahlen, sollte sich mit seinem Gemeindesteueramt in Verbindung setzen. Im Kanton Zürich dürfen die Gemeinden den Betrag auch in sieben Raten, also monatlich per 30. Juni bis per 31. Dezember, anfordern.
Es besteht auch die Möglichkeit, gleich zu Beginn den ganzen Betrag einzubezahlen. Einige Kantone bezahlen dann einen Vorauszahlungszins. Im Kanton Aargau ist es 1 Prozent, in Zürich sind es 1,5 Prozent und im Kanton Zug sogar 2 Prozent. Wer die Steuerrechnung nicht rechtzeitig bezahlt, wird hingegen mit einem Verzugszins belastet. Dieser beträgt je nach Kanton zwischen 2 und 5 Prozent.

Definitive Steuerrechnung

Definitive Steuerrechnung

Wie bezahle ich die definitive Steuerrechnung?

Nach der provisorischen Steuerrechnung erhältst du die definitive Steuerrechnung. Diese wird dir zugestellt, nachdem deine Steuererklärung eingeschätzt worden ist. Bist du mit der Schlussrechnung der Steuererklärung nicht einverstanden? Dann kann in den nächsten 30 Tagen Einsprache erhoben werden. Wenn noch Guthaben zu deinen Gunsten übrig geblieben ist, wird es dir ausbezahlt.

Es kann natürlich vorkommen, dass man definitive Steuerrechnung nicht auf einmal bezahlen kann. In solchen Fällen gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Ratenzahlung: Du kannst beim Steueramt deiner Gemeinde telefonisch oder schriftlich eine Ratenzahlung einfordern.
  • Zahlungsaufschub beantragen: Die Steuerbehörde bietet eine Verlängerung der Zahlungsfrist. Das Gesuch muss schriftlich innert 30 Tagen eingereicht werden.
  • Gesuch um Steuererlass stellen (wird nur selten gewährt): Für einen vollständige oder teilweise Steuererlass muss man ebenfalls ein schriftliches Gesuch innert 30 Tagen einreichen.