Dolder Besitzer müssen Steuern in Millionenhöhe nachzahlen

Der Besitzer des Zürcher Dolder Hotel soll Steuern in Millionenhöhe nachzahlen.

Steuererklärung ausfüllen aber dennoch Steuern nachzahlen: Wenn etwas bei der Steuererklärung nicht stimmt, müssen in den meisten Fällen Steuern nachgezahlt werden. Dies kann an einem aktuellen Beispiel verdeutlicht werden.

Der Besitzer des berühmten Zürcher Nobelhotel „Dolder“ muss vermutlich Steuern in der Höhe von voraussichtlich 110 Millionen Franken nachzahlen. Dazu kommen wahrscheinlich noch Zinsen, Verfahrenskosten und Hinterziehungsbussen hinzu.

Bereits im Oktober 2015 hat das Steueramt des Kantons Zürich ein Nachsteuer- und Strafsteuerverfahren eingeleitet. Dabei geht es um die Steuerjahre 2005 bis 2009.  Bei einer Hausdurchsuchung wurden nämlich Dokumente gefunden, welche belegen, dass der Besitzer einen Kunst- und Antiquitätenhandel betrieben hat, aber nicht in der Steuererklärung angegeben hat.

Zudem liegt der steuerrechtliche Wohnsitz des Betroffenen in Grossbritannien, weshalb er in der Schweiz nur beschränkt steuerpflichtig ist. Aus diesem Grund haben die Steuerbehörden eine Sicherstellungsverfügung in der Höhe von 205 Millionen Franken erlassen. Solche Verfügungen werden bei Steuerpflichtigen von Betreibungsämtern erlassen, damit mutmasslich geschuldete Steuern auch wirklich beglichen werden.

Elektronische Steuererklärung in Zürich

Elektronische Steuererklärung in Zürich

Nutze ZHprivateTax wenn du in Zürich lebst!

Erleichtere dir das Ausfüllen der Steuererklärung mit der elektronische Steuererklärungs-Software. ZHprivateTax, so heisst die Software die den natürlichen Personen mit Wohnsitz im Kanton Zürich angeboten wird. Diese Anwendung dient dazu, dass die Steuerpflichtigen die Steuererklärung schnell, unkompliziert und fast papierlos ausfüllen. Die elektronische Steuererklärung kann online ausgefüllt und eingereicht werden. Zusätzlich muss sie nicht einmal auf dem Computer gespeichert sein. Die Daten die man online eingibt sind sicher und werden nicht weitergegeben.

Damit du ZHprivateTax benutzten kannst, erhältst du von der Gemeinde einen Zugangscode mit den offiziellen Steuererklärungsformularen. Den Zugangscode musst du nicht aufbewahren denn im folgen Jahr bekommst du den Zugangscode wieder per Post.

Wenn du die Steuererklärung einmal online ausgefüllt hast, kannst du die Daten im nächsten Jahr wieder verwenden. Auf dieser Weise kann die Steuererklärung im nächsten Jahr noch schnell erledigt werden.

Nachdem du die Steuererklärung vollständig ausgefüllt hast muss die Freigabequittung mit allen Beilagen per Post an den Steueramt gesendet werden.

Gelange hier zur elektronische Steuererklärungs-Software ZHprivateTax!

Fristenverlängerung der Steuererklärung in der Schweiz

Fristenverlängerung der Steuererklärung in der Schweiz

Verlängere die Frist deiner Steuererklärung!

In der Schweiz ist der Abgabetermin der Steuererklärung von natürlichen Personen am 31. März und von juristischen Personen 30. September. Viele können diese Frist aber nicht einhalten. Aus diesem Grund bieten immer mehr Kantone und Gemeinden die Möglichkeit die Abgabefrist der Steuererklärung zu verlängern. Wenn du also die Steuererklärung in der ersten Periode nicht ausfüllen kannst, verlängere die Frist für die Abgabe deiner Steuererklärung online oder schriftlich.

Fristenverlängerung Übersicht:

Beantrage deine Fristverlängerung und schaffe dir mehr Zeit für das Ausfüllen der Steuerererklärung.

Provisorische Steuerrechnung in Zürich

Provisorische Steuerrechnung

Provisorische Steuerrechnung berechnen.

In Kanton Zürich wird dir im ersten Quartal, für das aktuelle Kalenderjahr, eine Zahlungsempfehlung als provisorische Rechnung gesendet. Der Steuerbetrag wird anhand von dem letztbekannten Einkommen, dass bei der letzten Steuererklärung angegeben worden ist, ausgerechnet. Es kann natürlich sein, dass sich diese Angaben im Laufe des Jahres verändert haben. Gründe dafür können Lohnveränderungen, hohen Liegenschaftenunterhaltskosten oder Erbschaft sein. Darum solltest du alle Angaben genau angeben, wenn du die Steuererklärung ausfüllst.
Sollte die provisorische Rechnung deutlich höher oder niedriger sein, kannst du den Betrag mit dem Steuerrechner der Stadt Zürich berechnen und entsprechend anpassen. Deine Wohnsitzgemeinde stellt dir leere Einzahlungsscheine zur Verfügung.

Wenn du aber zu viel einbezahlst, wird dir dein Guthaben, nach der Erstellung der Schlussabrechnung, ausbezahlt.

Hier findest du den Steuerrechner der Stadt Zürich!