Dolder Besitzer müssen Steuern in Millionenhöhe nachzahlen

Der Besitzer des Zürcher Dolder Hotel soll Steuern in Millionenhöhe nachzahlen.

Steuererklärung ausfüllen aber dennoch Steuern nachzahlen: Wenn etwas bei der Steuererklärung nicht stimmt, müssen in den meisten Fällen Steuern nachgezahlt werden. Dies kann an einem aktuellen Beispiel verdeutlicht werden.

Der Besitzer des berühmten Zürcher Nobelhotel „Dolder“ muss vermutlich Steuern in der Höhe von voraussichtlich 110 Millionen Franken nachzahlen. Dazu kommen wahrscheinlich noch Zinsen, Verfahrenskosten und Hinterziehungsbussen hinzu.

Bereits im Oktober 2015 hat das Steueramt des Kantons Zürich ein Nachsteuer- und Strafsteuerverfahren eingeleitet. Dabei geht es um die Steuerjahre 2005 bis 2009.  Bei einer Hausdurchsuchung wurden nämlich Dokumente gefunden, welche belegen, dass der Besitzer einen Kunst- und Antiquitätenhandel betrieben hat, aber nicht in der Steuererklärung angegeben hat.

Zudem liegt der steuerrechtliche Wohnsitz des Betroffenen in Grossbritannien, weshalb er in der Schweiz nur beschränkt steuerpflichtig ist. Aus diesem Grund haben die Steuerbehörden eine Sicherstellungsverfügung in der Höhe von 205 Millionen Franken erlassen. Solche Verfügungen werden bei Steuerpflichtigen von Betreibungsämtern erlassen, damit mutmasslich geschuldete Steuern auch wirklich beglichen werden.

Müssen Nebenverdienste versteuert werden?

Müssen Nebenverdienste versteuert werden?

Muss ich meinen Nebenverdienst versteuern?

Muss ich meinen Nebenverdienst bei dem Ausfüllen der Steuererklärung angeben?

Ja, wenn du einer Nebenbeschäftigung nachgehst muss der Verdienst auf jeden fall versteuert werden! Die Berufsauslagen können wie beim Haupterwerb auch beim Nebenerwerb abgezogen werden. Die Auslagen gelten aber nur wenn es sich um einen anderen Arbeitgeber handelt, einen anderen Tätigkeitsbereich das erzielte Einkommen darf nicht so hoch sein wie der Haupterwerb.
Der Nebenerwerb muss vollständig bei der Steuererklärung angegeben werden. Würdest du aber diese Angaben bei der Steuererklärung nicht deklarieren, weil du meinst du sparst so Geld, irrst du dich. Diese Entscheidung kann sehr teuer werden.
Bei einem solchen Fall müssen nicht nur die Steuern nachbezahlt werden, sondern auch die Verzugszinsen. Das ist aber noch nicht alles. Für diese Steuerhinterziehung wirst du natürlich auch bestraft, zusätzlich gibt es eine Strafsteuer die bis zum dreifachen der geschuldeten Steuern reicht.