Wozu brauche ich eine Budgetplanung?

Der erste Schritt, um Schulden zu vermeiden, ist die Aufstellung eines Budgets!

Wer über ein Einkommen verfügt und Geld ausgibt, egal ob Lernende, Einzelverdiener oder Familien, sollte ein Budget erstellen, um seine Finanzen erfolgreich zu organisieren und zu managen. Dabei gilt die Faustregel: Nie mehr Geld ausgeben, als du effektiv zur Verfügung hast. Wichtig ist auch, Geld für die Ferien, das Sparkonto und die Steuern zu sparen!

Das Budget hilft dir, deine Finanzen im Griff zu haben. So siehst du auch sofort, wenn deine Ausgaben höher sind als deine Einnahmen. Du erkennst genau, wo die Ausgaben zu hoch sind und wo noch allfälliges Sparpotential vorhanden ist.

Ein Budget bringt auch einen besseren Überblick über zukünftige Ausgaben, wenn du zum Beispiel eine Weiterbildung machen willst oder sich deine aktuelle Lebenssituation verändert.

Gerade der Eintritt ins richtige Berufsleben birgt finanzielle Risiken. Es ist toll, plötzlich so viel mehr Geld als während der Lehre oder des Studiums zu haben! Da kann man sich doch gleich ein paar Wünsche erfüllen und das Geld ausgeben! Leider wird aber die nächste Steuerrechnung mit Sicherheit ins Haus flattern und um einiges höher ausfallen als vorher, weil ja das Einkommen gestiegen ist. Sie muss bezahlt werden und wenn du sie nicht mit einberechnest, also budgetierst, wirst du eine böse Überraschung erleben. Du kannst aber in der Regel bei der Steuerbehörde eine Anpassung deiner provisorischen Steuerrechnungen verlangen. Dieser Antrag kann je nach Kanton in schriftlicher Form oder telefonisch gestellt werden.

Wende dich an deine Wohngemeinde wenn du Hilfe beim Ausfüllen deiner Steuern brauchst!

Comments are closed.